Klang

Gesang

Energie

Klangstunde

 

In einer Klangstunde legen wir den Fokus auf das Klingen. Es gibt vorerst kein vorgefasstes Ziel. Wir klingen und tönen so, wie es uns gerade richtig erscheint. Ob die Töne tief oder hoch sind, laut oder leise klingen, sich kratzig oder weich anfühlen – egal - wir nehmen an, was da ist.

Jeder Klang ist richtig.

 

Wie fühlt sich mein Klingen an? Wie höre ich mich? Was macht das mit mir? Was löst das aus, Freude oder Wut, Angst oder Lust auf mehr? Spüre ich vielleicht sogar Vibration? Wo im Körper spüre ich sie? Ist der Körper am Klang auch beteiligt? Und wie hört sich mein Tönen im Raum an?  

Über das Tönen erleben und ergründen wir Körper, Physiologie und Umgebung.

Auch wenn wir glauben nicht singen zu können, klingen können alle. Jedes Kind tönt und klingt schon in den ersten Lebensminuten - und wenn es das Umfeld vormacht, dann lernt jedes Kind Lieder zu singen.

Leider machen viele Menschen mit dem Singen schlechte Erfahrungen und werden dadurch traumatisiert und verstummen. Sie glauben, nicht mehr singen zu können. Stimmt das wirklich? Nein, das glaubt nur unser Kopf. Durch die Klangarbeit können solche Blockaden oder Traumata angegangen und aufgelöst werden.

In der Klang- und auch in der Gesangsarbeit ist ein Teil der Energiearbeit immer eingeschlossen. Durch Klänge werden Energien ins Fliessen gebracht. Die Energie nimmt zu. Auch die Lebensfreude kann wachsen. Blockaden können freigesungen werden. Wer Chorerfahrung hat, weiss, dass uns eine Chorprobe nach einem langen, strengen Arbeitstag mit neuer Energie erfüllen kann.

 

Gesangsstunde

 

Wann wird aus einer Klangstunde eine Gesangsstunde?

Wenn aus der Klangarbeit das Bedürfnis reift, sich nebst Klängen mit Gesangstechnik und Literatur zu befassen. Durch das Singen von Liedern, Songs oder Arien entwickeln wir unsere Stimme spezifisch weiter, lassen uns von der Literatur fordern und trainieren, anhand dieser Vorgaben Stimme und  Tonumfang ausbauen, Volumen vergrössern, Koloraturen üben (Geschmeidigkeit der Stimme), Resonanzräume integrieren und vieles mehr.

Wie und wohin sich eine Gesangstunde entwickelt bestimmen Schülerin und Lehrerin.

Wie schon erwähnt, können auch hier Elemente der Energiearbeit einfliessen.

Energiestunde

Um Energiearbeit zu machen, muss nicht geklungen oder gesungen werden. Die Energiearbeit kann für sich alleine stehen. Klang und Gesang kann allenfalls helfen, Energieflüsse zu spüren oder Energieblockaden zu lösen.

 

Die Energiearbeit eignet sich für alle.

In der Energiearbeit geht es darum, in die Eigene Kraft, in die eigene Souveränität, in die Selbstständigkeit, in die Eigenverantwortung, in die Selbstermächtigung für sich und sein Leben zu finden.

 

Sie beschäftigen sich auch mit Fragen wie:

Wie spüre ich meine Energie? Habe ich Energie? Warum und wann fühle ich mich energielos oder energiegeladen? Was füllt mich mit Energie? Was zapft mir Energie ab? Wohin fliesst meine Energie?Wie kann ich Blockaden lösen? Wie erkenne ich, ob ein System zu mir passt? Warum habe ich mit dieser Person immer Streit? Warum bin ich so streng zu mir?

 

Der Energiearbeit, die ich anbiete, liegt die Light Grids-Technik nach Damien Wynne zugrunde. Mehr Informationen unter www.damienwynne.de.

I

____________________

>> Konditionen